Mondfinsternis 2018

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Am 27. Juli 2018 war die längste Sonnenfinsternis des Jahrhunderts. Der Mond war 103 Minuten im Schatten der Erde und leuchtete deshalb blutrot. Dieses Schauspiel wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, und deshalb suchte ich mir einen Standort am Chiemsee, damit ich freie Sicht auf den Mond hatte. Um den Mondaufgang nicht zu verpassen war ich natürlich frühzeitig vor Ort und so konnte ich dieses wunderbare Farbenspiel ebenfalls noch genießen, bei dem die Sonne den Boden nicht mehr erreichte, aber die Wolken zum leuchten brachte.

Als der Mond aufging, war er bereits zum großteil von der Erde beschattet, so dass nur noch der rechte Teil angestrahlt wurde.

Nachdem der Mond vollkommen im Erdschatten lag, wurde er Blutrot.

Mit zunehmender Dunkelheit wurde auch der Mars rechts unterhalb des Mondes sichtbar.