Zeitrafferaufnahme

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Um Wolkenveränderungen dramatischer darzustellen als mit einem normalen Video, bieten sich Zeitrafferaufnahmen an. Bei dem vorgestellten Video wurden in 25 Minuten, 1500 Einzelbilder aufgenommen und zu einem Video zusammengefügt. Bei solchen Aufnahmen ist es wichtig, die Blende, Verschlusszeit, ISO-Wert und die Schärfe manuell einzustellen. Mit einem Präsentationsprogramm habe ich dann noch die Abspielgeschwindigkeit auf 200 Prozent erhöht, und so lassen sich 25 Minuten und nur 30 Sekunden darstellen.

Karneval in Venedig

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Mit Fotofreunden der BSW-Fotogruppe Rosenheim machten wir einen gemeinsamen Tagesausflug zum Karneval nach Venedig. Bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen boten sich jede Menge herrliche Fotomotive. Auf Grund des Coronavirus in China, und dem damit verbundenen Ausreiseverbot für Chinesen, ist es in Venedig in diesem Jahr deutlich ruhiger. Nur am Markusplatz und der unmittelbaren Nähe ist es etwas lebhafter. Ansonsten kann man sich ungehindert bewegen und die wunderbaren Kostüme und Masken fotografieren.

Abends am Chiemsee

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Herrliche Lichtstimmungen bei wechselhaftem Wetter am Chiemsee.

Der Chiemsee mit den bayerischen Alpen im Hintergrund
Zur blauen Stunde am Chiemsee
Karibische Stimmung am Chiemsee

Hechtsee bei Kufstein

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Der Hechtsee ist vom Kiefersfeldener Ortsteil Schöffau oder von Kufstein erreichbar. Nicht weit entfernt liegt der malerische und äußerst ruhige Pfrillsee.

Hechtsee

Pfrillsee

Wasserfälle am Tatzelwurm

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Die Wasserfälle am Tatzelwurm befinden sich zwischen Oberaudorf und Sudelfeld. Von zwei Brücken kann man beobachten, wie die Wassermassen des Auerbachs in zwei Kaskaden in die Tiefe stürzen.

Oberer Wasserfall am Tatzelwurm.
Oberer Wasserfall am Tatzelwurm.

 

Unterer Wasserfall am Tatzelwurm.
Unterer Wasserfall am Tatzelwurm.

Mondfinsternis 2018

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Am 27. Juli 2018 war die längste Sonnenfinsternis des Jahrhunderts. Der Mond war 103 Minuten im Schatten der Erde und leuchtete deshalb blutrot. Dieses Schauspiel wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, und deshalb suchte ich mir einen Standort am Chiemsee, damit ich freie Sicht auf den Mond hatte. Um den Mondaufgang nicht zu verpassen war ich natürlich frühzeitig vor Ort und so konnte ich dieses wunderbare Farbenspiel ebenfalls noch genießen, bei dem die Sonne den Boden nicht mehr erreichte, aber die Wolken zum leuchten brachte.

Als der Mond aufging, war er bereits zum großteil von der Erde beschattet, so dass nur noch der rechte Teil angestrahlt wurde.

Nachdem der Mond vollkommen im Erdschatten lag, wurde er Blutrot.

Mit zunehmender Dunkelheit wurde auch der Mars rechts unterhalb des Mondes sichtbar.